banner AvD
Banner des AVD - Automobilclub von Deutschland

Aero

Die tschechische Firma wurde 1919 gegründet und beschäftigte sich knapp zehn Jahre lang ausschließlich mit dem Flugzeugbau. Aufgrund der nicht ausreichenden Werksauslastung machte man sich Ende der 1920er Jahre auf die Suche nach einem zusätzlichem Betätigungsfeld und wurde beim Kleinwagen ENKA des Ingenieurs Novotny fündig. Dieser wurde unter Vertrag genommen und entwickelte das extrem leichte Vehikel fortan als Aero fort. Unter diesem Namen wurde der Typ dann auch ab 1929 verkauft.

Bis kurz vor Kriegsbeginn 1936 wurde die Autoproduktion bei Aero fortgesetzt, seitdem widmet sich das Werk wieder ausschließlich dem Flugzeugbau.

Modelle des Herstellers

10 ROADSTER

Baujahr: 1929

Bild Aero 10 Roadster 1929 1

18 CABRIOLET

Baujahr: 1933 - 1934

18 ROADSTER

Baujahr: 1931 - 1934

Bild Aero 18 Roadster 1931-1934 1

20

Baujahr: 1932 - 1934

Bild Aero 20 1932-1934 1

20 SPORT

Baujahr: 1933 - 1934

Bild Aero 20 Sport 1933-1934 1

Die Kühlerfront dieses Fahrzeugs wurde zum Logo der Retro Classics.

30 ROADSTER

Baujahr: 1934 - 1937

500

Baujahr: 1929

Der Wagen rechtsgesteuerte hatte nur eine Tür auf der Fahrerseite sowie im Heck eine Klappe mit "Schwiegermuttersitz".

Er wurde bis 1929 unter dem Namen "Enka" angeboten. Nachdem der Konstrukteur Ing. Bretislav Novotny (1892-1965) aber von der "Fabrik für Spezialwerkzeuge- Machinen- und Geräte Kosar" zu Aero gewechselt war, wurde die Produktion dort unter dem Namen "Aero 500" fortgesetzt.

Katalogsuche

Detail-Suche

zum Seitenanfangzum Seitenanfang