banner AvD
Banner des AVD - Automobilclub von Deutschland

Apal

APAL s.à.r.l. war eine kleine, belgische Firma in Blegny-Trembleur bei Lüttich, die von 1961 bis 1998 Autokarosserien aus Polyester herstellte und sie auf Serien-Fahrgestelle aufbaute, vornehmlich von Volkswagen und Porsche.

1998 wurde die belgische Firma geschlossen, die Marke "Apal" aber von einer deutschen Firma übernommen und mit der Apal GmbH weiter geführt. Nachdem die Käfer-Fertigung 2006 ausgelaufen war, konnte man auf keine existierenden Zulassungen mehr zurückgreifen, des halb werden seitdem nur noch Ersatzteile geliefert.

Modelle des Herstellers

GT COUPE

Baujahr: 1961 - 1965

Bild Apal GT Coupe 1961-1965 1 Die Basis dieses Fahrzeugs war ein VW-Käfer-Fahrgestell, der Motor stammte aus dem Porsche 356.

HORIZON GT

Baujahr: 1968 - 1969

Der Sportwagen hatte einen Mittelmotor und -wie alle APAL-Fahrzeuge- eine Fiberglas-Karosserie.

SPEEDSTER

Baujahr: 1981 - 1994

Der APAL Speedster ist eine Replica des Porsche 356, der auf ein verkürztes VW-Käfer Fahrgestell aufgebaut wurde.

Katalogsuche

Detail-Suche

zum Seitenanfangzum Seitenanfang