banner AvD
Banner des AVD - Automobilclub von Deutschland

Cord

Die Anfänge des US-Autobauers Cord Corporation gehen ins Jahr 1924 zurück, als Errett Lobban Cord die Leitung der Auburn Automobile Company übernahm und diese ein Jahr später kaufte. Nach den Akquisitionen der Duesenberg Motor Company und des Flugzeugmotorenherstellers Lycoming fasste Cord diese Unternehmen 1929 in der Cord Corporation zusammen und gründete mit Cord zudem eine eigene Marke.

Der Cord war markenpolitisch zwischen dem soliden Auburn und dem hochpreisigen Duesenberg angesiedelt. Im Auburn-Werk gebaut erinnerte er optisch an den Duesenberg, mit anderen Worten, der Cord war ein reiner Kompromiss und ließ einen eigenständigen Charakter vermissen.

Dies änderte sich nach einer kreativen Pause jedoch gewaltig. Zwischen 1932 und 1936 wurden keine Cord produziert, im letzten Jahr des Bestehens der Cord-Gruppe entwickelte der Designer Gordon Buehring mit dem Modell 810 jedoch einen völlig neuen Cord. Dieses Auto setzte in Sachen Design völlig neue Maßstäbe und wurde folgerichtig gar im New Yorker Museum of Modern Art ausgestellt.

Das Ende der in finanzielle Schwierigkeiten geratenen Cord-Gruppe 1937 konnte der 810 und auch der Nachfolger 812 jedoch nicht verhindern. In Vergessenheit gerieten die Modelle dadurch aber nicht und so fanden sich gleich mehrere Projekte, die diese wunderschönen Autos wiederaufleben lassen wollten. In den 60er Jahren gab es in Tulsa, Oklahoma gleich zwei solcher Firmen, lange lebten sie aber beide nicht.

Modelle des Herstellers

810

Baujahr: 1935 - 1937

Bild Cord 810 1935-1937 8

Wir danken Peter Buchholz, der uns die Fotos des hellgrauen Fahrzeugs (2 - 8) zur Verfügung gestellt hat.

Nachfolger: Cord 812 (mit Kompressor) 1937.

Der Cord 810 war bei Erscheinen ein futurisches Fahrzeug mit einzigartiger Ausstattung wie Frontantrieb, elektrische Vor-Auswahl der Gänge zum schnelleren Schalten und serienmäßigem Radio. Es war auch das erste Fahrzeug mit klappbaren Frontscheinwerfern. Die Idee der klappbaren Scheinwerfer stammt von einem Flugzeug-Hersteller, der zur Auburn-Cord-Gruppe gehörte. Neu war auch die unter der Windschutzscheibe aufgehängte Motorhaube ("Coffin Nose"), da man bis dahin nur durch das Öffnen seitlicher Klappen Zugang zum Motorraum fand.

810 CONVERTIBLE

Baujahr: 1935 - 1937

Bild Cord 810 Convertible 1935-1937 1

Die Produktion endete 1937 durch den Zusammenbruch der Auburn-Cord-Duesenberg-Gruppe.

810 SPORTSMAN

Baujahr: 1935 - 1938

812

Baujahr: 1937

Bild Cord 812 1937 1

Vorgänger: Cord 810.

Ab 1937 wurden bei Cord im neuen Typ 812 Kompressoren eingesetzt. Äußerlich ist dies an den Röhren, die an der rechten Motorseite aus der Karosserie kommen, zu erkennen.

812 CONVERTIBLE

Baujahr: 1937

Bild Cord 812 Convertible 1937 1

812 PHAETON CONVERTIBLE

Baujahr: 1937

Bild Cord 812 Phaeton Convertible 1937 2

Vorgänger: Cord 810.

Ab 1937 wurden bei Cord im neuen Typ 812 Kompressoren eingesetzt. Äußerlich ist dies an den Röhren, die an der rechten Motorseite aus der Karosserie kommen, zu erkennen.

L-29

Baujahr: 1929 - 1932

L-29 ROADSTER

Baujahr: 1929 - 1932

Bild Cord L-29 Roadster 1929-1932 1

Katalogsuche

Detail-Suche

zum Seitenanfangzum Seitenanfang