banner AvD
Banner des AVD - Automobilclub von Deutschland

De Dion-Bouton

1883 gründeten Jules-Albert de Dion, Georges Bouton und Charles Trepardoux die Firma De Dion, Bouton et Trepardoux zur Herstellung von Dampfmaschinen. 1894 schied Trepardoux aus - De Dion, Bouton et Compagnie war geboren.

Allerdings hatte Jules-Albert de Dion gegen heftigen Widerstand aus seiner Familie zu kämpfen; sie empfand seine Vorliebe für Automobile als "kindisch" und verklagte ihn sogar wegen Verschwendung von Vermögen " vor Gericht.(Quelle: Collection Schlumpf, Mulhouse, Frankreich)

Etwa zum selben Zeitpunkt hatte die Firma angefangen, Autos mit herkömmlichen Motoren zu bauen, nachdem in den Vorjahren dampfgetriebene Modelle entwickelt worden waren. Aufgrund der guten Qualität der hergestellten Autos und Motoren sowie der zu diesem Zeitpunkt noch recht geringen Konkurrenz ist der Aufstieg von DeDion, Bouton & Cie rasant.

1898 hatte das Firmengelände rd. 5500 m², und es waren ca. 400 Arbeiter beschäftigt. 1899 war die Fläche auf fast 5 Hektar angewachsen, und dei Zahl der Beschäftigten auf 1.300 gestiegen.(Quelle: Collection Schlumpf, Mulhouse, Frankreich)

1900 gilt das Unternehmen als größter Autohersteller der Welt (mit einer Jahresproduktion von 400 Stück) und eröffnet zudem eine Niederlassung in den USA.

Bis zum Ausbruch des 1. Weltkrieges kann die Firma ihre Marktposition verteidigen, doch aufgrund der zunehmenden Konkurrenz und der Einführung des Fliessbandes ändert sich dies nach dem Krieg dramatisch schnell. Bereits 1932 wird die PKW-Produktion beendet, Nutzfahrzeuge werden noch bis Anfang der 50er Jahre produziert.

Modelle des Herstellers

AL TONNEAU

Baujahr: 1906

Bild De Dion-Bouton AL Tonneau 1906 1

Der schlimmste Feind des Autofahrers damals war der Staub. 1906 hatte Dr. Guglieminetti die Idee, Teer in die Fahrbahndecke einzufügen, , damit diese sich nicht mehr auflöst und der Staub gebunden wird.(Quelle: Collection Schlumpf, Mulhouse, Frankreich)(Quelle: Collection Schlumpf, Mulhouse, Frankreich)

AW DOUBLE PHAETON

Baujahr: 1907 - 1908

Bild De Dion-Bouton AW Double Phaeton 1907-1908 1

Zwei AWs nahmen 1907 am Rennen Peking-Paris teil. Außergewöhnliche Hindernisse waren nicht befahrbare Starßen und nicht vorhandene Brücken. Deshalb kamen nur wenige Teilnehmer nach 81 Tagen in Paris an.(Quelle: Collection Schlumpf, Mulhouse, Frankreich)

BG TONNEAU

Baujahr: 1908

Bild De Dion-Bouton BG Tonneau 1908 1

1908 begann De Dion-Bouton mit der Herstellung von Luxus-Modellen, um seine Palette auszuweiten.(Quelle: Collection Schlumpf, Mulhouse, Frankreich)

BS COUPE CHAUFFEUR

Baujahr: 1909

Bild De Dion-Bouton BS Coupe Chauffeur 1909 1

Dieses MOdell ist mit einem außergewöhnlichen Kombi-Pedallsystem ausgestattet. Die Beschleunigung erfolgt wie üblich über den Druck auf das Pedal, das Bremsen aber durch Anheben des Fußes.(Quelle: Collection Schlumpf, Mulhouse, Frankreich)

CS

Baujahr: 1911

Bild De Dion-Bouton CS 1911 1

Die C-Reihe hatte insgesamt 16 Modelle. Der hier gezeigte "CS" bildete zwischen dem kleinen 1-Zylinder "CD" und dem 8-Zylinder "CM" die Mittelklasse. Auch er hatte die typische De Dion-Achse mit Gelenkwellen, die vom am Wagenboden mintierten Differential die Hinterachse antreiben. Der Holzaufbau ist überwiegend original, Kühler, Haube und Kotflügel wurden in den 1920er Jahren modernisiert, um die Fahrzeuge aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg dem veränderten Zeitgeschmack anzupassen. (Quelle: De Dion-Bouton, Retro Classics Stuttgart 2014)

DH COUPE CHAUFFEUR

Baujahr: 1912

Bild De Dion-Bouton DH Coupe Chauffeur 1912 1

Der DH war einer der größten Erfolge des Herstellers aus Puteaux. Seine Zuverlässigkeit bei klassischer und sorgsamer Bauweise war bemerkenswert.(Quelle: Collection Schlumpf, Mulhouse, Frankreich)

DH LIMOUSINE

Baujahr: 1912

Bild De Dion-Bouton DH Limousine 1912 1

Der DH wurde wegen des relativ kleinen Fahrgestells nur selten als Limousine gebaut.(Quelle: Collection Schlumpf, Mulhouse, Frankreich)

DM 20 CV

Baujahr: 1912

Bild De Dion-Bouton DM 20 CV 1912 1

DX TORPEDO

Baujahr: 1913

Der DX ist eines der letzten Moddelle, die vor dem Ersten Weltkrieg heruasgebracht wurden. Danach musst auch De Dion-Bouton auf die Herstellung von Kriegsgerät umstellen.(Quelle: Collection Schlumpf, Mulhouse, Frankreich)

E VOITURETTE VIS A VIS

Baujahr: 1899 - 1901

Bild De Dion-Bouton E Voiturette Vis a vis 1899-1901 1

Der De Dion-Boutton-Motor brachte es damals schon auf 1500 U/min., während ein vergleichbarer Benz-Motor es nur auf 500 U/min. brachte.(Quelle: Collection Schlumpf, Mulhouse, Frankreich)

Katalogsuche

Detail-Suche

zum Seitenanfangzum Seitenanfang