banner AvD
Banner des AVD - Automobilclub von Deutschland

Dual

Die Dual Motors Corporation wurde 1956 in Detroit von Eugene Casaroli, Inhaber des Auto-Transportunternehmens "Automobile Shippers Inc." gegründet. Mit Genehmigung von Dodge ließ er für deren Prototyp Firearrow bei Ghia in Italien produzeiren und baute sie auf das Firearrow-Chassis auf. Die Verkaufspreise lagen unter denen für vergleichbare Fahrzeuge wie dem Cadillac Eldorado oder Lincoln Continental. Wegen sehr geringer Stückzahlen waren die Fertigungskosten jedoch sehr hoch, so dass nur Verluste erwirtschaftet wurden.

Auch die zweite Generation, die von 1961 bis 1963 komplett bei Ghia in Italien gefertigt wurde, konnte hieran nichts ändern, so dass die Firma 1963 geschlossen werden musste.

Eugene Casaroli blieb der Automobilbranche aber verbunden und arbeitete mit daran, dass 1968 die Marke Stutz mit Nahcfolgern des Duesenberg neuen Ruhm erlangte.

Modelle des Herstellers

GHIA CONVERTIBLE

Baujahr: 1958

Bild Dual Ghia Convertible 1958 1

Alternativ war ein 5.326 CC - Motor mit 260 PS erhältlich.

GHIA COUPE

Baujahr: 1956 - 1958

Alternativ war ein 5.326 CC - Motor mit 260 PS erhältlich, der 190 km/h ermöglichte.

Eugene Casaroll war als Inhaber des Autotransport-Unternehmens Automobils Shippers In. kein armer Mann. Er war Marktführer und transportierte täglich tausende Chrysler und andere Fahrzeuge von Detroit aus in die gesamten USA. Casaroll liebte große, repräsentative Automobile und war von einigen Protoypen, die Virgil Exner für Chrysler entworfen hatte, tief beeindruckt - so vom Firearrow II von 1964 und vom Firebomb von 1955. Letzterer besaß ein entsprechend modifiziertes Fahrwerk von Chrysler, während die attraktive Karosserie bei Ghia in Italien gebaut wurde. Casaroll sah hier eine Marktlücke und gründete 1956 die Fa. Dual Motors Corporation, welche die Rechte an der Karosserie erwarb. Von 1957 an wurde der Wagen, optisch überarbeitet und auch vergößert, denn hier sollten vier Personen bequem sitzen können.
Für den Vortrieb sorgten ein Achtzylinder aus dem Hause Dodge, Kein Wunder, dass Frank Sinatra, Peter Lawford und Eddie Fischer nebst anderen Showgrößen zu der Kundschaft zählten. Doch der Verkaufspreis lag weit unter den Herstellungskosten, deshalb entstanden bis 1958 nur 2 Coupé und 102 zweitürige Cabriolets. 1961 versuchte Casaroll, seinen Traum noch einmal zum Laufen zu bringen: die zweite Generation seines Traumwagens trug den Namen Ghia L6.4. (Quelle: Schloss Bensberg Calssics 2015)

GHIA D 500

Baujahr: 1957 - 1958

Alternativ war ein 5.326 CC - Motor mit 260 PS erhältlich.

GHIA L6.4

Baujahr: 1961 - 1963

Bild Dual Ghia L6.4 1962-1966 1

Die zweite Generation der Dual-Ghia Reihe sollte komplett beim Karosseriebauer Ghia in Italien gebaut werden. Zu hohe Herstellkosten bei sehr geringen Stückzahlen sorgten trotz des Verkaufspreises von 13.500 US $ jedoch dafür, dass Dual 1962 die Produktion einstellte.

Erstbesitzer des auf den Fotos 1 bis 6 gezeigten Fahrzeugs war Dean Martin, der mit diesem Exoten in Hollywood für große Aufregung gesorgt haben dürfte., zumal er sich unter dem Sitz auch eine Halterung für seine Pistole installieren ließ. Als die Schauspielerin Lucie Ball ein Geburtstagsgeschenk für ihren Mann suchte, gab Dean Martin ihr seinen Wagen - und bestellte sich sofort einen neuen Ghia L 6.4. Heute dürfte dieses Auto das einzige, in Europa existierende Exemplar sein. (Quelle: Schloss Bensberg Classics 2015)

Katalogsuche

Detail-Suche

zum Seitenanfangzum Seitenanfang