banner AvD
Banner des AVD - Automobilclub von Deutschland

Humber

Thomas Humber gründete die gleichnamige Fahrradfabrik bereits 1868, erlebte deren Einstieg in den Automobilbau aber nicht mehr aktiv mit, da er sechs Jahre zuvor 1892 das Unternehmen verlassen hatte. Das erste Auto wurde 1903 mit einem 1-Zylinder-Motor und 5 PS herausgebracht.

Ab 1912 baute Humber auch Flufgzeuge. Mit ihren qualitativ hochwertigen und geschmackvoll ausgestatteten Modellen erwarb sich Humber schnell einen guten Ruf und war bis zum Beginn des ersten Weltkrieges einer der größten Hersteller Großbritanniens.

Dem Erfolg wurde durch Expansion Rechnung getragen. 1925 Commer und 1928 Hillman hießen die Neuerwerbungen. Humber hatte sich für den richtigen Weg entschieden und hatte auch keine maßgeblichen finanziellen Schwierigkeiten. Im Gegensatz zu vielen anderen kleineren Herstellern verlor Humber somit 1931 seine Eigenständigkeit also nicht aufgrund schlechten, sondern aufgrund guten Wirtschaftens. Die Gebrüder Rootes übernahmen die Aktienmehrheit und wollten Humber als Flagschiff ihrer Rootes-Gruppe platzieren.

Während der Kriegszeit wurden unter dem Humber-Label in erster Linie militärische Fahrzeuge gebaut, aber 1946 setzte man schließlich die Produktion geräumiger, leistungsfähiger Limousinen fort.

Als die Roots-Gruppe 1967 von Chrysler übernommen wurde, fand die Humber-Produktion ein schnelles Ende, ihre Modelle hatten im Markenkonzept des US-Giganten keinen Platz mehr. 1976 wurde die Marke eingestellt.

Modelle des Herstellers

HAWK MK III

Baujahr: 1949 - 1950

HAWK MKI/MKII

Baujahr: 1945 - 1948

HAWK MK IV

Baujahr: 1950 - 1952

HAWK MK VI

Baujahr: 1954 - 1957

HAWK MK VI ESTATE CAR

Baujahr: 1955 - 1957

HAWK SERIES I

Baujahr: 1957 - 1959

HAWK SERIES I ESTATE

Baujahr: 1957 - 1959

HAWK SERIES II

Baujahr: 1960 - 1963

HAWK SERIES III

Baujahr: 1963 - 1965

HAWK SERIES III ESTATE

Baujahr: 1963 - 1964

Katalogsuche

Detail-Suche

zum Seitenanfangzum Seitenanfang