banner AvD
Banner des AVD - Automobilclub von Deutschland

Lincoln

1917 schied Henry Leland bei General Motors aus und gründete Lincoln. Fast noch interessanter ist die Frage danach, was Leland machte, bevor er einen Posten bei GM übernahm? Leland war nämlich niemand Geringeres als der Gründer einer der luxuriösesten Automarken der USA, dem Cadillac. Dieses Unternehmen verkaufte er an GM und wurde von dem Giganten auch gleich angestellt. Schon 1921 hatte er das Angestelltendasein (wenn auch auf einem sehr hohen Posten) satt und startete mit Lincoln noch einmal selbst durch.

Leland war Perfektionist und im Hinblick auf Qualität zu keinerlei Kompromissen bereit. Das mag sehr positiv klingen, im Haifischbecken Autoindustrie ist dies allerdings nicht immer karrierefördernd.

Die überhaus pompösen und hervorragend verarbeiteten Lincoln (nach dem ehemaligen US-Präsidenten benannt) weckten schnell das Interesse von Henry Ford, der schon Cadillac in seinen Konzern eingliedern wollte, aber gegn+ber GM das Nachsehen hatte. Mit Lincoln hatte er mehr Glück, er konnte das Leland das Unternehmens 1922 abkaufen. Die Produktionskosten waren Leland zuvor schlichtweg über den Kopf gewachsen, Lincoln arbeitete hochdefizitär und konnte somit von Ford für ein vergleichsweise günstiges Angebot und die Zusage an Leland, die Kontrolle zu behalten, erworben werden.

Der Streit über das Erreichen einer kostengünstigeren Produktion ließ Leland allerdings noch im selben Jahr aufgeben und von seinem Posten zurücktreten.

Bei Ford als Top-Marke platziert

Ford schickte Lincoln als Gegenpart zum Cadillac ins Rennen um die Kundschaft und deren Geld. Dabei kam dem Unternehmen die Tatsache zu Gute, dass sich eine ganze Reihe von US-Präsidenten einen Lincoln als Präsidiallimousine zulegten. Coolidge, Roosevelt und Trueman gehörten dazu, und auch die wohl berühmteste Autofahrt eines US-Präsidenten, nämlich die tragische, letzte Tour von John F. Kennedy durch Dallas, wurde in einem Lincoln vollzogen.

Doch an den Lincoln ist die Zeit nicht vorbeigegangen. Konnten die Luxuslimousinen in früheren Zeiten mit 8 und 12 Zylindern beeindrucken, erschien das jüngste Modell 2008 mit einem effizienten 6 Zylinder. Die Nobelmarke bereitet sich also für die Zukunft vor...

Modelle des Herstellers

CAPRI

Baujahr: 1955

Das Oberklasse Lincoln Modell wurde von 1952 bis 1959 als viertürige Limousine sowie als jeweils zweitüriges Coupé und Cabriolet gebaut. Von allen Versionen entstanden zusammen 132.300 Stück. Nachfolger des Capri war der Lincoln Continental.

Es wurden V8-Motoren mit Hubräumen von 5,2 bis 7 Litern und 160 bis 205 PS eingesetzt. Das Leergewicht schwankte je nach Typ zwischen 1,88 und 2,28 Tonnen.

(Quelle: Inhaber-Information Classic Days Schloss Dyck 2014)

CAPRI CONVERTIBLE

Baujahr: 1954

Bild Lincoln Capri Convertible 1954 1

Das Oberklasse Lincoln Modell wurde von 1952 bis 1959 als viertürige Limousine sowie als jeweils zweitüriges Coupé und Cabriolet gebaut. Von allen Versionen entstanden zusammen 132.300 Stück, davon 29.552 im Jahr 1954. Nachfolger des Capri war der Lincoln Continental.

Es wurden V8-Motoren mit Hubräumen von 5,2 bis 7 Litern und 160 bis 205 PS eingesetzt. Das Leergewicht schwankte je nach Typ zwischen 1,88 und 2,28 Tonnen.

(Quelle: Inhaber-Information Classic Days Schloss Dyck 2014)

CAPRI CONVERTIBLE

Baujahr: 1952

Bild Lincoln Capri Convertible 1952 1

Das Oberklasse Lincoln Modell wurde von 1952 bis 1959 als viertürige Limousine sowie als jeweils zweitüriges Coupé und Cabriolet gebaut. Von allen Versionen entstanden zusammen 132.300 Stück. Nachfolger des Capri war der Lincoln Continental. Es wurden V8-Motoren mit Hubräumen von 5,2 bis 7 Litern und 160 bis 205 PS eingesetzt. Das Leergewicht schwankte je nach Typ zwischen 1,88 und 2,28 Tonnen.(Quelle: Inhaber-Information Classic Days Schloss Dyck 2014)

Das gezeigte, hellblaue Fahrzeug war zunächst im Besitz des Englischen Königshauses. Dann wurde es im Mai 1953 an Seine Majestät König Hussein von Jordanien zu dessen Krönung übertragen. Er nutzte es für offizielle Anlässe, bis es von moderneren Fahrzeugen abgelöst wurde. Es verblieb aber im königlichen Fuhrpark

CAPRI CONVERTIBLE

Baujahr: 1953

Bild Lincoln Capri Convertible 1953 1

Das Oberklasse Lincoln Modell wurde von 1952 bis 1959 als viertürige Limousine sowie als jeweils zweitüriges Coupé und Cabriolet gebaut. Von allen Versionen entstanden zusammen 132.300 Stück. Nachfolger des Capri war der Lincoln Continental.

Es wurden V8-Motoren mit Hubräumen von 5,2 bis 7 Litern und 160 bis 205 PS eingesetzt. Das Leergewicht schwankte je nach Typ zwischen 1,88 und 2,28 Tonnen.

(Quelle: Inhaber-Information Classic Days Schloss Dyck 2014)

CAPRI COUPE

Baujahr: 1955

Bild Lincoln Capri Coupe 1955 11

Das Oberklasse Lincoln Modell wurde von 1952 bis 1959 als viertürige Limousine sowie als jeweils zweitüriges Coupé und Cabriolet gebaut. Von allen Versionen entstanden zusammen 132.300 Stück. Nachfolger des Capri war der Lincoln Continental.

Es wurden V8-Motoren mit Hubräumen von 5,2 bis 7 Litern und 160 bis 205 PS eingesetzt. Das Leergewicht schwankte je nach Typ zwischen 1,88 und 2,28 Tonnen.

(Quelle: Inhaber-Information Classic Days Schloss Dyck 2014)

CAPRI HARDTOP COUPE

Baujahr: 1954

Das Oberklasse Lincoln Modell wurde von 1952 bis 1959 als viertürige Limousine sowie als jeweils zweitüriges Coupé und Cabriolet gebaut. Von allen Versionen entstanden zusammen 132.300 Stück, davon 29.552 im Jahr 1954. Nachfolger des Capri war der Lincoln Continental.

Es wurden V8-Motoren mit Hubräumen von 5,2 bis 7 Litern und 160 bis 205 PS eingesetzt. Das Leergewicht schwankte je nach Typ zwischen 1,88 und 2,28 Tonnen.

(Quelle: Inhaber-Information Classic Days Schloss Dyck 2014)

CAPRI HARDTOP COUPE

Baujahr: 1958

Das Oberklasse Lincoln Modell wurde von 1952 bis 1959 als viertürige Limousine sowie als jeweils zweitüriges Coupé und Cabriolet gebaut. Von allen Versionen entstanden zusammen 132.300 Stück. Nachfolger des Capri war der Lincoln Continental.

Es wurden V8-Motoren mit Hubräumen von 5,2 bis 7 Litern und 160 bis 205 PS eingesetzt. Das Leergewicht schwankte je nach Typ zwischen 1,88 und 2,28 Tonnen.

(Quelle: Inhaber-Information Classic Days Schloss Dyck 2014)

CAPRI SEDAN

Baujahr: 1953

Das Oberklasse Lincoln Modell wurde von 1952 bis 1959 als viertürige Limousine sowie als jeweils zweitüriges Coupé und Cabriolet gebaut. Von allen Versionen entstanden zusammen 132.300 Stück. Nachfolger des Capri war der Lincoln Continental.

Es wurden V8-Motoren mit Hubräumen von 5,2 bis 7 Litern und 160 bis 205 PS eingesetzt. Das Leergewicht schwankte je nach Typ zwischen 1,88 und 2,28 Tonnen.

(Quelle: Inhaber-Information Classic Days Schloss Dyck 2014)

CONTINENTA

Baujahr: 1966

CONTINENTAL

Baujahr: 1973

Bild Lincoln Continental 1973 1

Katalogsuche

Detail-Suche

zum Seitenanfangzum Seitenanfang