banner AvD
Banner des AVD - Automobilclub von Deutschland

Mathé

Otto Mathé war ein österreichischer Rennfahrer, der auf Porsche Basis eigene Rennwagen baute. Der bekannteste ist der "Fetzenflieger" Monoposto MA01.

Modelle des Herstellers

HELL JAP FORMEL 3

Baujahr: 1948

Bild Mathe Hell Jap Formel 3 1948 1

Der österreichische Karosseriebauer Franz Hell konstruierte diesen Formel 3-Rennwagen mit englischem Motor, einer Vorderachse vom Fuiat 500 "Topolino" sowie einer eigens angefertigten Zahnstangenlenkung. (Quelle: Automuseum Prototyp, Hamburg)

MONOPOSTO MA01
'Fetzenflieger'

Baujahr: 1952

Bild Mathe Monoposto MA01 1952 Fetzenflieger 7

Eigenbau des österreichischen Tankstellenbetreibers und Amateur-Rennfahrers Otto Mathé unter Verwendung von Porsche-Teilen. Es steht heute zusammen mit einem von Mathé als Rennwagen-Transporter genutzten, grünen VW-Bus mit Anhänger sowie vier weiteren Mathé-Autos im "Prototyp" in Hamburg.

Den Spitznamen "Fetzenflieger" bekam das Auto wegen eines Tuches, das statt Luftilter über dem Motorraum gespannt war, um schneller Zündkerzen wechseln zu können. Oft genug entzündete sich dieses Tuch durch Funkenflug aus dem Motorraum, so dass es abbrannte und in Fetzen in die Luft flog.

(Quelle: Prototyp-Museum, Hamburg)

Katalogsuche

Detail-Suche

zum Seitenanfangzum Seitenanfang