banner AvD
Banner des AVD - Automobilclub von Deutschland

Mitsubishi

Die Mitsubishi-Gruppe wurde bereits 1870 von Yataro Iwasaki als Reederei gegründet, wuchs aber schon schnell in zahlreiche Sparten wie Bergbau, Finanzen und Handel. Diese Ausrichtung hielt auch in späteren Zeiten an, Mitsubishi entwickelte sich zu einem internationalen Mischkonzern.

Der Autobau begann 1917 mit dem Typ A, einem Fiat-Nachbau. Dieser war jedoch nicht erfolgreich und so wurde die Autosparte 1921 nach gerade einmal 22 gebauten Modellen wieder ruhen gelassen. Der 2. Weltkrieg führte zum Bau einiger militärischer Fahrzeuge und nach Kriegsende stieg Mitsubishi erneut in die Produktion ziviler Autos ein. Allerdings fand diese nur für wenige Jahre im hergebrachten Konzern statt. Die Siegermächte hatten Mitsubishi zerschlagen und in drei regionale Firmen aufgeteilt: West Japan Heavy Industries, Central Japan Heavy Industries und East Japan Heavy Industries. Bis Anfang der 60er Jahre entwickelten alle drei getrennt voneinander ihr Automobilgeschäft, ab 1964 trat Mitsubishi dann aber wieder geeint auf. Die Umbenennung von Mitsubishi Heavy Industries in Mitsubishi Motor Company beendete dieses Kapitel der Firmengeschichte endgültig im Jahre 1970.

Partnerschaft mit Chrysler

Der US-Gigant Chrysler beteiligte sich prompt am neu entstandenen Unternehmen und es entstand eine Zusammenarbeit, die neben guten auch schlechte Zeiten mit sich brachte. Immer wieder kam es zu Streitigkeiten im Hinblick auf Marktaufteilungen, nichtsdestotrotz wurde die Kooperation Mitte der 80er Jahre mit dem Joint Venture Diamond-Star Motors noch ausgeweitet. Anfang der 90er Jahre veräußerte Chrysler seine Anteile sowohl an Mitsubishi als auch an Diamond-Star Motors, welches zur Nordamerika-Vertretung Mitsubishis wurde. Beide Unternehmen vereinbarten jedoch weiterhin zusammenarbeiten zu wollen.

Diese vertragliche Kooperation wurde noch einmal intensiviert, als die neu entstandene DaimlerChrysler Anteile an Mitsubishi USA übernahm, seit 2005 war diese jedoch wieder komplett in den Mitsubishi-Konzern eingegliedert.

Mitsubishi hatte Anfang dieses Jahrtausends einige wirtschaftlich turbulente Jahre zu überstehen, was sich auch nachhaltig auf die Entwicklung neuer Modelle auswirkte. Dieser Entwicklung soll mit der Erschließung neuer Märkte in Osteuropa, internationalen Kooperationen (z.B. mit Peugeot/Citroën) und dem Einstieg in neue Technologien wie Elektroautos entgegengewirkt werden.

Modelle des Herstellers

360

Baujahr: 1960

360 PICK-UP

Baujahr: 1960

500

Baujahr: 1960

500 SUPER

Baujahr: 1961 - 1963

CELESTE 1600 ST

Baujahr: 1975 - 1979

CELESTE 2000

Baujahr: 1975 - 1976

COLT 1000F

Baujahr: 1966 - 1969

COLT 1100

Baujahr: 1966 - 1968

COLT 1200

Baujahr: 1978 - 1984

COLT 1500

Baujahr: 1965 - 1968

Katalogsuche

Detail-Suche

zum Seitenanfangzum Seitenanfang