banner AvD
Banner des AVD - Automobilclub von Deutschland

Panther Westwinds

Der Brite Robert Jankel gründete 1972 die Firma Panther Westwinds, die unter dem Markennamen Panther Autos baute, die optisch dem Erscheinungsbild eines Oldtimers entsprachen, aber mit moderner Technik ausgestattet waren. Bis 1980 hielt sich das Unternehmen, aufgrund finanzieller Schwierigkeiten folgte danach der Verkauf an den Koreaner Young Kim, der die Panther weiterhin in England produzierte. Die profitabelsten Modelle, Kallista und Rio, wurden komplett an Daewoo verkauft, welches sie weiterhin als Panther in Korea produzierte.

Doch diese Maßnahmen schoben das unvermeidliche Ende des Herstellers Panther Westwind nur auf, 1990 musste Konkurs angemeldet werden, die Markenrechte landeten ebenfalls in Korea, bei der SsangYong Motor Company.

Modelle des Herstellers

DE VILLE CONVERTIBLE

Baujahr: 1976 - 1982

DE VILLE CONVERTIBLE

Baujahr: 1974 - 1985

DE VILLE SALOON

Baujahr: 1974 - 1985

Bild Panther_Westwinds_de_Ville_Saloon_1974-1985 1

J72 3.8

Baujahr: 1972 - 1973

Robert Jankel entwarf seine "Traum-Karosserie", die dem Jaguar SS 100 nachempfunden war und auch mit Jaguar-Motoren gebaut wurde. Es wurde im Oktober 1972 auf der Earls Court Motor Show in London vorgestellt, und am Ende der Ausstellung hatte Robert Jankel 28 Aufträge in der Tasche. Nur die ersten ca. 25 Fahrzeuge wurden mit einem 3,8-Liter Motor aus dem Jaguar XK6 gebaut. Nachdem der Jaguar einen Motor mit 4.235 CC bekommen hatte, wurde auch der J72 standardmäßig damit ausgestattet. Äußerlich waren die stärkeren Motoren an einer Hutze auf der rechten Seite zu erkennen. Man konnte aber weiterhin auch die Ausführung mit dem 3,8-Liter Motor bekommen, die aber nur 5 mal betsellt wurde. Ab 1973 konnte der J72 V12 mit einem 12-Zylinder-Jaguar-Motor (5.345 CC, 266 PS bei 5750 U/min.) geliefert werden.

Einige frühe Modelle wurden als "J72 S" verkauft, wobei das "S" nicht für einen stärkeren Motor, sondern für eine Sonderaussstattung stand.

J72 4.2

Baujahr: 1973 - 1980

Bild Panther Westwinds J72 4.2 1973-1980 1

Nur die ersten ca. 25 Panther J72 wurden mit einem 3,8-Liter Motor aus dem Jaguar XK6 gebaut. Nachdem der Jaguar einen Motor mit 4.235 CC bekommen hatte, wurde auch der J72 standardmäßig damit ausgestattet. Äußerlich waren die stärkeren Motoren an einer Hutze auf der rechten Seite zu erkennen. Man konnte aber weiterhin auch die Ausführung mit dem 3,8-Liter Motor, der seitdem aber nur 5 mal bestellt wurde. Ab 1973 konnte der J72 V12 mit einem 12-Zylinder-Jaguar-Motor (5.345 CC, 266 PS bei 5750 U/min.) geliefert werden.

J72 V12

Baujahr: 1973 - 1976

Ab 1973 konnte der J72 V12 mit einem 12-Zylinder-Jaguar-Motor (5.345 CC, 266 PS bei 5750 U/min.) geliefert werden. Dieser war 10 cm länger als die Typen mit den kleineren Motoren.

KALLISTA 2.8

Baujahr: 1983 - 1990

Bild Panther Kallista 1982-1990 1

Der Kallista wurde je nach Kundenwunsch auch mit anderen Motoren gebaut: Ford 1,6 Liter XR3 und XR2, V6 2,8 und 2,8i, für den Überseemarkt außerdem ca. 150 Stück mit dem 2.3-Liter Pinto-Motor und für die Golfstaaten (weil man dort keine Ford-Motoren wünschte) 10 Stück mit dem Fiat Argenta-Motor. 2 Autos wurden für Griechenland mit einem Ford 1.3 CVH-Motor hergestellt.

1740 Stück wurden in England gebaut, außerdem noch eine limitierte Auflage von 33 Stück mit Aluminium-/GFK-Karosserie in Korea.

(Quelle: Panther, Techno Classica Essen 2013)

LIMA

Baujahr: 1976 - 1982

SOLO

Baujahr: 1989 - 1990

Katalogsuche

Detail-Suche

zum Seitenanfangzum Seitenanfang