banner AvD
Banner des AVD - Automobilclub von Deutschland

26.06.2017

4. Bentley Hamburg Car-Classics 2017

Hamburg - Schwerin und zurück

Über den 17. Juni 2017, dem früheren Tag der Deutschen Einheit, baten die vertrauten Organisatoren der "Hamburger Car-Classics", Birte Ballauf und Heiko Harms wieder einmal viele engagierte Oldtimerliebhaber mit ihren "ollen Kisten" in den hohen Norden.

In diesem Jahr sollte es, gesponsert von Bentley Hamburg, dem in 2017 erfolgreichsten Bentley Retailer, über herrliche Nebenstecken nach Mecklenburg-Vorpommern und zurück in die Hamburger Hafen-City gehen.

Am Donnerstag zuvor, also an Fronleichnam, in einigen katholisch geprägten Regionen ein gesetzlicher Feiertag, trafen sich bereits die ersten Fahrer mit ihren Fahrzeugen auf dem schönen Gelände der Firma Eberhard Thiesen Automobile Raritäten in HH-Othmarschen. Ein paar Oldtimer waren bereits auf eigener Achse angereist, einige jedoch auch per Trailer. So hatte die weiteste Anreise ein dunkelgrüner Bentley Blower aus dem Bentley-Museum in England. Aus Zürich war ein Bentley S3 (pilotiert von Gerd Kamps) gekommen. Das "Kamps-Team" war im Übrigen am Donnerstag auch schon mit drei historischen Targas von Porsche vertreten.

Am Freitagmorgen zwischen 7.30 und 8:30 Uhr waren dann alle Autos und natürlich die Fahrer zum Briefing gebeten. Schnell wurden die Fahrzeuge mit ihren Startnummern versehen, und ab 9:00 Uhr ging's im Minutentakt los auf die Strecke: allen voran zwei Bentleys, unmittelbar gefolgt von einem grünen Horch-Cabriolet von und mit "Gastgeber" Eberhard Thiesen. Insgesamt waren es 54 Oldtimer mit Pilot und Co-Pilot - es fanden sich auch dieses Jahr wieder einige Promis am Steuer.

Die ersten Etappenziele waren das "Gasthaus zum Bäcker", noch auf Hamburger Boden und dann der Travering. Hier galt es, auf dem Norddeutschen Verkehrssicherheits-Zentrum in drei Runden bestimmte Messzeiten zu erzielen. Anschließend ging es wieder über herrliche Nebenstrecken nach Travemünde, wo wir mit unseren Oldtimern vor dem A-ROSA Aufstellung nahmen.

Nach der Mittagsrast ging es über Schwerin, wo wir nach entsprechender Aufstellung der Oldies zum Kaffee auf dem Marktplatz eingeladen waren, zum Schloss Fleesensee. Hier erwartete die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach einem herrlichen Get Together vor dem Schlosshotel ein wundervoller Festabend.

Perfekt organisiert ging es am Samstagmorgen über wundervolle Straßen und Wege zurück in Richtung Hamburg. Vor Schloss Ludwigslust, der früheren barocken Hauptresidenz der (Groß-)Herzöge von Mecklenburg-Vorpommern, wurden die Oldies zu einem schönen "Stelldichein" postiert. Man nennt es auch das "Mecklenburgische Versailles" oder das "Sanssouci des Nordens". Im Schloss-Café gab's eine kleine Stärkung.

Mittags gastierten wir im Lüneburger "Catania Resort Hotel" und wurden ab 17:00 Uhr am "Neuen Wandrahm" in der Hafen-City mit Blick auf die Elbphilharmonie erwartet.

Nach zwei wunderschönen und perfekt von Birte Ballauf und Heiko Harms organisierten Tagen im Zeichen des hoch geliebten, aber gelegentlich auch leicht rostenden Blechs erwartete uns am Samstagabend die Drivers Night mit Siegerehrung am Kaiserkai.

Ein wunderschönes Wochenende mit vielen Zeitprüfungen, Buchstabenjagd, Fahrten entlang der Elbuferstrasse sowie auch Übersetzen per Fähren wird allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern in schöner Erinnerung bleiben. Nicht zu vergessen der herrliche Blick auf die Elbauen, soweit das Auge reichte.

So freuen sich bereits alle auf die 5. Auflage der BHCC im kommenden Jahr 2018.

Dr. Carl-Wilhelm Freischem

Volltextsuche

Ihre Suche

Events

zum Seitenanfangzum Seitenanfang