banner AvD
Banner des AVD - Automobilclub von Deutschland

23.07.2014

6. Schloss Bensberg Classics

"Die Schönsten ihrer Zeit"

"Die Schönsten ihrer Zeit" und "Very Important Cars Only" sind Schlagwörter, die bei den 6. Schloss Bensberg Classics durchaus gerechtfertigt waren! Viele Unikate sowie sehr seltene Oldtimer waren zu sehen!

"Klasse statt Masse" ist ein weiterer Slogan, der für die 6. SBC zutrifft. Die Anzahl der Exponate ist gegenüber den ersten Jahren etwas zurückgegangen, dafür ist die Exklusivität der gezeigten Fahrzeuge aber nochmals deutlich gestiegen!

Dies passt auch zum wie immer sehr besonderen Ambiente, das sowohl im Grandhotel Schloss Bensberg als auch bei der Mittagsrast der Rallye Historique im Schloss Lerbach anzutreffen ist. Auch verwöhnte Oldtimer-Besitzer waren von der tollen Atmosphäre, den kulinarischen Köstlichkeiten, dem perfekten Service und der gelungenen Organisation restlos begeistert.

Der Mittagesstop der Rallye Historique auf der Terrasse von Schloss Lerbach mit weiß eingedeckten Tischen und gelben Sonnenschirmen zwischen dem braunen Haupthaus und dem grünen Seeufer ergibt ein Bild, das einfach zum endlosen Verweilen verführt. Manch Rallye-Teilnehmer hätte sicher gerne noch ein bisschen länger die kühlen Getränke und ausgesucht schmackhaften Speisen genossen. Aber die Fahrer, oft Prominente Rennfahrer (Jacky Ickx mit Ehefau Kadjanine, Hans-Joachim Stuck mit Ehefrau Uschi) oder Schauspieler (Sophie Wepper, Ingo Naujoks, Herbert Knaup, Hardy Krüger jun., Olaf Thon) mussten wohl oder übel nach einer Stunde zurück auf die Piste durch die traumhafte Natur der Straßen des Bergischen Landes. Selbst der Jahrgangs-Älteste und Gewinner des Sonderpreises für unrestaurierte Fahrzeuge, ein Bugatti Typ 27 "Brescia modifiée" Bj. 1923, fuhr tapfer mit und erreichte ohne Panne das Ziel. Auch der Porsche 356 Spyder mit dem Kennzeichen S-GO 356, der von Dr. Wolfgang Porsche und seinem Sohn Ferdinand gerade vorher bei der diesjährigen Mille Miglia gefahren wurde, war mit dem Kabarettisten Ferdinand Linzenich und dem Porsche Pressechef Gerd Bode am Start. Gesamtsieger und gleichzeitig Sieger seiner Klasse wurde übrigens wie schon so oft der Jensen 451 S Bj. 1956 von Klaus und Karin Steffens.

Auch der Concours d'Élégance am Sonntag war von strahlendem Wetter begleitet, obwohl es morgens früh bei der Aufstellung der Fahrzeuge im Vorhof des Schlosses noch genieselt hatte. Das hinderte einen Ferrari aber nicht daran, die anderen Concous-Teilnehmer um 6 Uhr mit einer deutlich hörbaren Kostprobe seiner Motorklänge zu wecken. Im vergangenen Jahr war der Sonntag-Vormittag ja leider etwas verregnet, so dass sich die Vorverlegung vom September in den Juli dieses Jahres offensichtlich gelohnt hat.

Zu den absoluten Seltenheiten zählte der letzte noch existierende "Kamm-Wagen", der K3 auf Basis eines Mercedes-Benz 170 V, mit dem Prof. Kamm in Stuttgart Stromlinienversuche durchführte. Der Jaguar XK 120 Autenrieth Bj. 1951 von Rolf Huber mutierte mit seiner Sonderkarosserie zu einem Einzelstück, weil sein Erstbesitzer mit der Werkskarosserie nicht zufrieden war und sich kurzerhand bei Autenrieth eine breitere Version schneidern ließ. Aber auch das Adler 2.5 Autobahn Cabriolet ist eine sehenswerte Seltenheit!

Die Jury, die im VW-Bus T1 vorfuhr und zu der u.a. auch Jacky Ickx, Dr. Ing. Franz-Josef Paefgen, Christian Philippsen und Andrea Zagato gehörte, hatte also keine leichten Entscheidungen zu treffen. Ihre Wahl zum "Best of Show" fiel schließlich auf den Maserati 150 GT Spyder Bj. 1967 von Andreas Mohringer. Das Publikum entschied sich dagegen für den Porsche 356 pre A Speedster Bj. 1955 von Ralf Ehlen, der sich und seiner Beifahrerin Heike Köppel damit auch den Gewinn einer Kreuzfahrt auf der MS Europa sicherte.

Für den Sonntag-Nachmittag waren zwar Regen und Gewitter angekündigt, die haben sich aber fairerweise bis zum Abend geduldet, so dass fast alle Teilnehmer wieder trocken nach Hause kamen. Das galt sogar auch für den Mercedes-Benz 300 S Cabriolet Bj. 1952 mit Dres. Carl-Wilhelm und Annabel Freischem, der mit seinem Starnberger Kennzeichen den Preis für die weiteste Anreise gewonnen hat.

Insgesamt war es wieder eine tolle Veranstaltung, und man muss den Hauptsponsoren (VW-Group und Althoff Hotel Collection) schon zugestehen, dass sie innerhalb von nur 6 Jahren einen der weltweit bedeutendsten Oltimer-Events geschaffen haben. Also freuen wir uns aufs nächste Jahr! Der Termin steht schon fest: 17.-19.07.2015!

Gert Meyer-Jüres

Kommentieren Sie diesen Artikel.


Volltextsuche

Ihre Suche

Events

zum Seitenanfangzum Seitenanfang