banner AvD
Banner des AVD - Automobilclub von Deutschland

02.10.2013

Hamburg – Berlin Klassik 19.09. – 21.09.2013

Über Frösche, die sich im Nassen beweisen müssen...

In unregelmäßigen Abständen bringen wir Beiträge aus Teilnehmer-Sicht. Heute berichtet Nina Kurth von der Hamburg-Berlin Klassik 2013.

An diesem Wochenende hätte in Deutschland nichts passieren dürfen – zahlreiche Fernsehkommissare hatten frei genommen und waren in Fahrzeugen der Autostadt auf der Rallye Hamburg – Berlin Klassik unterwegs, die diesmal - ein Novum - in umgekehrter Richtung gefahren wurde. Auch sonst war der „rote Teppich“, den Auto Bild Klassik ausrollte, durch zahlreiche Prominente wieder einmal gut bevölkert. Von Katarina Witt in dem wunderschönen BMW 328 Touring Roadster Berlin – Rom (nahm nach langjähriger Restaurierung erstmalig an einer Rallye teil) bis hin zur ewig gutgelaunten Katharina Thalbach in einem Opel GT 1900 und dem stets witzigen Horst Lichter in seinem Bentley Petersen Speed Six.

Die sportliche Note bekam die Veranstaltung durch die Kollegen Geistdörfer, Kahle, Winkelhock, „Striezel“ Stuck und Poldi von Bayern. Auf den Hecks ihrer Autos stand häufig in Chrom „GTI“, „RS“, „S“ oder „GT“!! In dem Feld wollten wir also mit unserem Frosch (Austin Healey Sprite MK I) herum hüpfen.

Der Start in Berlin auf dem Gelände des Olympiastadions hatte sicher etwas Erhabenes, die Atmosphäre beim Start vor zwei Jahren von den Fischauktionshallen in Hamburg hatte ich jedoch lebhafter in Erinnerung. 183 gut durchgemischte Fahrzeuge machten sich auf den mehr als 700 km langen Weg nach Hamburg!

Schon auf der ersten Etappe zeiget sich, dass das Roadbook perfekt war; verfahren konnte man sich nicht – kein Wunder, der Rallyeprofi Peter Göbel hat es erstellt! Die Wertungsprüfungen – 18 sollten es in den kommenden Tagen werden - waren fair, aber doch mit einigen Überraschungen angereichert. So bekamen die Teilnehmer z.B. die Gesamtlänge einer Wertungsprüfung erst zum Start angesagt!

Die Etappe aus Berlin heraus gehört sicher nicht zu den reizvollsten der Hamburg – Berlin Klassik, gegen Abend wurde es dann aber um das Etappenziel Rheinsberg herum landschaftlich wunderschön – auch beim einsetzenden Regen! Leider fiel der Scheibenwischer aus, und wir mussten weiter offen fahren, denn zumindest ab und an mussten wir während der Fahrt und vom Innenraum aus die Scheibe von außen mit Tüchern und Lappen wischen – gut dass der Frosch so klein ist, man kommt eigentlich überall gut heran!

Der 2. Tag der Veranstaltung mit Start und Ziel wieder in Göhren – Lebbin zeigte uns das wunderschöne Land Fleesensee mit uralten Alleen, kleinen Dörfern, alten Gutshäusern – wenn nur nicht der dauernde Nieselregen gewesen wäre! Das Wetter hielt aber die zahlreichen Zuschauer am Strassenrand nicht davon ab, uns zuzujubeln.

Die Ergebnisse nach der 4. Etappe waren sehr früh am Abend über Smart Phones abrufbar. Wie hat man das eigentlich früher gemacht? Unter den ersten 10 des Gesamtklassements waren mit Mathias Kahle und Striezel Stuck zwei Profis. Und wir? 101! Aber 33. in der Sanduhrenklasse! Morgen greifen wir an!

Für die letzten zwei Etappen konnten wir mit Sonnenschein rechnen; über Parchim und Schwerin sollte es zum Ziel nach Hamburg, Fischauktionshallen gehen. Gestern hatte der AvD noch die Batterie des Froschs gewechselt – die männlichen Teilnehmer um unsere Startnummer herum atmeten auf – der Motor sprang wieder an! Jedenfalls meistens!

Im Schloss Schwerin wurden die bisher schon liebevoll ausgesuchten Etappenziele noch einmal getoppt: direkt am Schweriner See gelegen konnte man entspannt den kommenden 140 km bis nach Hamburg entgegen träumen. Nach den letzten zwei Wertungsprüfungen empfing uns auf dem Gelände der Fischauktionshalle eine beachtliche Menschenmenge - und so gar nicht hanseatisch sssteiff! Geschafft! Wir sind durchgekommen – und wir haben uns verbessert! 97 im Gesamtklassement! Wir sind unter den Top Einhundert gelandet!

Ach so! Gewonnen hat Mathias Kahle auf Skoda 130 RS.

(Fotos 1, 4, 8, 9 und 12: Autobild, alle anderen Familie Kurth)

Nina Kurth

Kommentare (1)

Hamurg - Berlin 2013

Ich gratuliere zu Platz 97 und zu der tollen Wiedergabe der Rallye. Auf ein neues in 2014 :-)

von Dieter Horn am 09.10.2013 um 16:09

Kommentieren Sie diesen Artikel.


Volltextsuche

Ihre Suche

Events

zum Seitenanfangzum Seitenanfang