banner AvD
Banner des AVD - Automobilclub von Deutschland

11.10.2013

"Modena Classic Works" checkt Oldtimer

Neue Möglichkeit, Oldtimer vor dem Kauf auf Herz und Nieren zu prüfen

Wer bisher vor dem Kauf eines Ferraris oder Maseratis zurückschreckte, weil ihm die Risiken, eine „Kopie“oder „Recreation“ zu erwerben oder eine lange Restauration mit nicht abschätzbaren Kosten zu groß erschienen, hat jetzt zumindest einen Lösungsansatz! Wolfgang Kurth war da und hat für uns den folgenden Bericht geschrieben.

Seit kurzem bietet „Modena Classic Works“ in Italien ein „Risikovermeidungskonzept“ an, das für ruhigeren Schlaf sorgen könnte. Ähnlich wie es bisher schon der eine oder andere Sammler praktiziert hat, beginnt die Suche nach seinem Wunscholdtimer mit einem Besuch bei dem Händler seines Vertrauens. Ihn beauftragt man mit der Suche nach einem geeigneten Objekt. Ist der Händler fündig geworden, legt der Kaufinteressent gemeinsam mit dem Händler und den Markenexperten von „Modena Classic Works“ den Umfang der Restaurierung fest. Zu diesem Zeitpunkt hat der Interessent das Fahrzeug noch nicht erworben, er hat eine Kaufoption!

„Modena Classic Works“ vergibt dann parallel die notwendigen Arbeiten an ausgewählte Spezialbetriebe im „Motor Valley“ um Modena herum. Diese Betriebe arbeiten sehr oft auch Ferrari Classiche und entsprechen daher höchsten Qualitätsansprüchen. Nicht selten schaffen in diesen Fachwerkstätten ehemalige Rennmechaniker von Ferrari oder Maserati – entsprechendes know how ist also vorhanden.

Ich persönlich schätze diesen Ansatz: ein für das gesamte Projekt verantwortlicher Betrieb vergibt die verschiedenen Gewerke an die von ihm ausgewählten „besten“ Spezialisten. Dieser Betrieb, in diesem Fall „Modena Motor Classic“ ist mein alleiniger Ansprechpartner!

Warum? Wo sind die Vorteile? Ich kenne keine Werkstatt, die Spitzenklasse im Bereich der Elektrik und des Karosseriebaus und der Motorinstandsetzung und der Getriebeüberholung und und und ist. In diesem Konzept des Managements eines Restaurationsvorgangs wird aber sichergestellt, dass alle Arbeiten Topqualität haben.

Vergleichsweise unproblematisch ist in dieser Region um Modena herum auch der Zugang zu Originalteilen! Jeder hat schon erlebt, dass gerade die Suche nach geeigneten Teilen eine Restaurierung erheblich verlängern kann. Dieser schnelle Zugriff auf passende Ersatzteile trägt mit dazu bei, dass Restaurierungen bei „Modena Classic Works“ in aller Regel weniger als 6 Monate dauern!

Nach Abschluss der Arbeiten erhält das Fahrzeug ein Authentizitätszertifikat, in dem die Werke Ferrari oder Maserati die Originalität des Fahrzeugs und die Restauration bis hin zum ursprünglichen Auslieferungszustand bestätigen! Erst jetzt entscheidet sich der Kunde, ob die durchgeführten Restaurationsarbeiten seinen Erwartungen entsprechen; wenn ja, erwirbt er das Auto, wenn nein lässt er seine Kaufoption verfallen!

Vor der endgültigen Kaufentscheidung fallen auch ausgiebige Testfahrten an. Heute hat „Modena Classic Works“ auf dem Modena Race Circuit zu diesem Zweck einen Porsche 911 Carrera 2.7 RS, einen Ferrari Daytona Spyder, einen Ferrari 512 BB und einen Ferrari 328GTS bereitgestellt!

Um es kurz zu machen, alle Fahrzeuge bieten ein Fahrgefühl, wie es ihre Entwickler in ihrer Zeit für jedes Modell vorgesehen hatten. Während der Restaurierung wurde nicht versucht, die Abstimmungen von Motor, Getriebe und Fahrwerk der zukünftigen Verwendung der Fahrzeuge – kürzere Ausfahrten, Gleichmäßigkeitsrallyes o.ä. -anzupassen. Die Ferraris blieben Gran Turismo Fahrzeuge im wahrsten Sinne des Wortes, während der Porsche sich auf der Rennstrecke, entsprechend seiner DNA richtig wohl fühlte. Der Daytona Spyder war auf der Rennstrecke eher weich in den Richtungswechseln und tauchte beim Bremsen auch spürbar ein, beim 512 BB wurde das Bremspedal nach einigen Runden auch länger und länger. Das waren aber auch Reaktionen auf eine Nutzung, die den Autos eher nicht bestimmt war, dagegen boten sie einen Fahrkomfort, der schnelle Autobahnfahrten oder geschmeidiges Cruisen auf den gewundenen Straßen der Toskana zu einem entspannten Erlebnis werden lassen kann. /p>

Der Porsche dagegen zeigte sich, wie man es eben von einem Porsche RS 2.7 erwartet: schnell, sehr schnell, laut innen wie außen, jeder Kurve gewachsen. Auch hier hat die Restaurierung die ursprünglichen Gene wieder freigelegt. Alle Fahrzeuge präsentierten sich nach der „Behandlung“ durch „Modena Classic Works“ so, wie sie zum Zeitpunkt ihrer Auslieferung vor 30 bzw. 40 Jahren einmal aussahen und sich anfühlten: und das ist es ja, was man sich als Oldtimerbesitzer eigentlich wünscht!

Näheres:

Classic Works

Pier Angelo Masselli

Via San Martino, 23 Reggio Emilia

Tel.: +39.0522.541703

e-mail: masselli@modenaclasicworks.it

http://www.modenaclassicworks.it

Wolfgang Kurth

Kommentieren Sie diesen Artikel.


Volltextsuche

Ihre Suche

Events

Charity-Ausfahrt am 05.05.2018

05.05.2018, Steigenberger Grandhotel Petersberg, Königswinter

zum Seitenanfangzum Seitenanfang