banner AvD
Banner des AVD - Automobilclub von Deutschland

04.12.2015

Modena Classic Works

Oldtimer-Restauration zum Festpreis

Die Restauration klassischer Fahrzeuge ist sehr häufig (leider noch viel zu häufig) mit erheblichen Risiken verbunden. Selten werden der vereinbarte Zeitrahmen oder das Budget eingehalten. Wir alle kennen doch Geschichten von Restaurationen, die Jahre dauern, über die der Restaurator schon mal verstorben ist und in deren Verlauf sich die Kosten vervielfacht haben! Modena Classic Works hat vor einigen Jahren die Restauration von Oldtimern nach eigenen Worten „industrialisiert“ und bietet damit einen Service, dessen Dauer und Kosten exakt geplant, garantiert und auch eingehalten werden. So wird der Oldtimerinhaber vor unliebsamen Überraschungen bewahrt.

Fotos: Modena Classic Works

Vor zwei Jahren berichteten wir an dieser Stelle über einen neuen Ansatz in der Restauration klassischer Fahrzeuge, nämlich der Übertragung von Industrieprozessen auf die Restaurationsbranche, die sich nach wie vor sehr an dem Vorbild der Manufakturen orientiert.

Mittlerweile ist Modena Classic Works in die Hallen einer alten Näherei, kaum 20 Min. vom Maserati Hauptquartier entfernt, gezogen – die Nachfrage nach Restauration alter italienischer Sportwagen machte die Vergrößerung des Betriebs erforderlich.

Alles begann mit der persönlichen Leidenschaft von Pier Angelo Masselli, dem President von Modena Classic Works: während er zunächst nur seine privaten Fahrtzeuge restaurierte, kam ihm bald der Gedanke, daraus einen Business Case zu machen. Sein beruflicher Hintergrund ließ ihn schnell erkennen, dass die Zeit gekommen war, Industrieprozesse auf das Gewerbe „Restauration“ anzuwenden, mit dem Ziel, die Effizienz der Arbeiten zu steigern und damit die Kosten und die Restaurationsdauer zu senken.

Auf diesen Ansatz scheinen die Liebhaber klassischer Automobile gewartet zu haben: in 2015 werden ca. 200 Fahrzeuge, davon die Hälfte Ferraris, die Hallen der Modena Classic Works in einem perfekt restaurierten Zustand verlassen haben! Das Geschäftsmodell scheint zu überzeugen.

In der Regel unterstützt Modena Classic Works den Kunden bereits bei der Beschaffung der Fahrzeuge; ausgezeichnete Kontakte in Europa und den USA vermitteln Zugang zu Fahrzeugen, die noch gar nicht im „offenen“ Markt sind. Nach Absprache des Restaurationsumfangs werden Zeit- und Budgetrahmen vereinbart. Festpreise und Durchlaufzeiten von 3 – 6 Monaten werden garantiert!

Das „Geheimnis“ der kurzen Durchlaufzeiten liegt in einer sinnvollen Vergabe der einzelnen Gewerke (Karosserie, Lackiererei, Elektrik, Polsterei, Motor und Getriebe) an ortsansässige Spezialisten, die nichts Anderes tun, als Ferrari Motoren zu überholen oder den Innenraums von Maserati Modellen neu aufzubauen. Die immer wiederkehrenden Arbeiten gewährleisten kurze Durchlaufzeiten und gute Qualität – das bringt die so ständig wachsende Erfahrung mit sich!

Für den zunehmenden Bedarf an Restaurationen der oft komplizierten Kraftwerke in Ferraris, Maseratis oder Lamborghinis steht ein separates Unternehmen, Modena Motor Works, zur Verfügung. Hier wird an bis zu 12 Motoren gleichzeitig gearbeitet!

Jedes fertiggestellte Fahrzeug wird vor der Auslieferung an den Kunden intensiv getestet, die Arbeiten werden detailliert dokumentiert und (bei Ferraris) auf Wunsch mit einer „Ferrari Classiche“ Zertifikat versehen.

Es ist also möglich, sich noch in diesem Winter einen italienischen Klassiker zu kaufen, ihn bei Pier Angelo restaurieren zu lassen und dann im kommenden Mai bei der Mille Miglia dabei zu sein – nur der richtige Ferrari muss es dann aber schon sein!

Hannover, 03.12.2015

Wolfgang Kurth

Kommentieren Sie diesen Artikel.


Volltextsuche

Ihre Suche

Events

Charity-Ausfahrt am 05.05.2018

05.05.2018, Steigenberger Grandhotel Petersberg, Königswinter

zum Seitenanfangzum Seitenanfang