banner AvD
Banner des AVD - Automobilclub von Deutschland

24.06.2015

Oldtimer als eye-catcher in der Werbung

"Sex sells" (Sex verkauft) ist ein altbekanntes Motto in der Werbung. Schon immer hat ein gut geformter Frauen- oder auch Männerkörper Aufmerksamkeit erregt und dabei auch die Augen der Betrachter auf ein begleitendes Produkt gelenkt, für das geworben werden sollte.

Immer häufiger stellt man jedoch fest, dass dies allein nicht mehr genügt. Die Werbeagenturen haben wohl erkannt, dass die Models sich immer ähnlicher sehen und damit zur Austauschbarkeit neigen. Immer häufiger sieht man deshalb auf Plakaten und Titelseiten auch Oldtimer, weil deren Formen ebenfalls viele Blicke auf sich ziehen und dabei den Vorteil haben, dass sie unverwechselbarer sind.

Am wirksamsten ist offenbar die Kombination: gut aussehende Models oder Schauspieler vor oder in einem schönen alten Oldtimer bieten die höchste Chance, große Aufmerksamkeit auf das zu bewerbende Produkt zu lenken, das oft aus dem hochpreisigen Lifestyle-Bereich kommt. Gisele Bündchen auf der Motohaube einer alten S-Klasse von Mercedes-Benz, Naomi Campbell mit Solveig Morg Hansen neben einem amerikanischen Straßenkreuzer aus den 1950er Jahren, aber auch ein deutscher Lebensmittel-Discounter wertet die Werbefotos von Sonnenstränden für sein Urlaubsreise-Angebot mit alten amerikanischen Cabriolets auf und fängt so gleichermaßen die Urlaubs- wie die Auto-Interessierten ein.

Auch die Autohersteller selbst haben den Trend zur Beliebtheit alter Formen entdeckt. So zeigt Daimler-Benz seine Formel 1 - Rennfahrer Lewis Hamilton und Nico Rossberg zusammen mit dem Model Dree Hemingway mit einem Mercedes C111 aus den 1960er Jahren. BMW lanciert sein neues Zweier-Coupé mit Hintergrund-Fotos eines BMW 2002 aus den 1970ern. Uwe Dreher, Leiter der BMW-Markenkommunikation, sagt dazu: "Wir gehen so vor, weil wir eine klare und logische Referenz in der Fahrzeughistorie finden und einen Bezug zu einem historischen Fahrzeug herstellen wollen."

Konrad Weßner (Plus Marktforschung, Schwaig) stellt fest: "Oldtimer haben nie prognostizierte Höhen erreicht und sind eine regelrecht explodierende Branche geworden. Die Emotionalität, die da drinsteckt, bietet Effekte, die von der Werbung gut genutzt werden können." Nach der Allensbacher Werbeanalyse interessieren sich in Deutschland knapp 20 % der deutsch-sprachigen Bevölkerung für Oldtimer, das sind rund 14 Mio. Menschen!

Für König-Pilsner aus dem Hause der Bitburger Brauerei wird seit nunmehr über 4 Jahren mit einem alten roten Porsche geworben. Und weil diese Werbung so gut angekommen ist, ist auch im aktuellen Spot für die Biermarke der Nachfolger im Hintergrund zu sehen: ein roter 911er. Marktforscher sind daher davon überzeugt, dass Oldtimer in der Werbung eine immer wichtigere Rolle spielen werden. Ralf Heuel, Geschäftsführer der Hamburger Werbeagentur Glabanz & Partner: "Die Menschen haben Sehnsucht nach etwas Echtem, etwas Wahrem, etwas mit Geschichte, etwas mit Patina."

"Sex sells" wird daher künftig vermutlich von "Oldtimer sell" zumindest ergänzt, wenn nicht ersetzt!

(Quelle: Welt am Sonntag vom 22.06.2015)

Gert Meyer-Jüres

Kommentieren Sie diesen Artikel.


Volltextsuche

Ihre Suche

Events

Charity-Ausfahrt am 05.05.2018

05.05.2018, Steigenberger Grandhotel Petersberg, Königswinter

zum Seitenanfangzum Seitenanfang