banner AvD
Banner des AVD - Automobilclub von Deutschland

24.08.2010

Rund um Luxemburg

Luxemburg steht gleich doppelt im Zentrum unserer heutigen Tour. Von unserem Hotel, dem Parc Beaux-Arts, aus werden wir uns nach einer kleinen Rundfahrt durch die so genannte Kleine Luxemburgische Schweiz ganz der Stadt Luxemburg widmen - und damit eine der kleinsten europäischen Hauptstädte erkunden.

Früh morgens brechen wir auf und verlassen Luxemburg-Stadt Richtung Norden. Unmittelbar nachdem wir die Stadt verlassen haben tauchen wir in eine Welt aus sattem Grün ein. Der schier endlose Wald lässt uns vergessen, dass wir uns noch vor wenigen Minuten in einem Zentrum der Europäischen Hochfinanz befunden haben. Ab Eisenborn rollen wir durch eine Feld- und Wiesenlandschaft. Nach ca. 30 km erblicken wir in Larochette schon von weitem die Ruine der Burg Fels, die in den alten Zeiten zwei Ehepaaren gleichzeitig als Herrenhaus diente.

Der nächste Ort, in den wir gelangen, ist Beaufort. Hier erwartet uns mit dem Château de Beaufort gleich die nächste Burg. Die alte Festung war ursprünglich als Domizil angelegt, wurde aber in zahlreichen Kriegen zu einer schwer einzunehmenden Festung ausgebaut. Ein kurzer Spaziergang auf dem Burggelände führt uns die alte Kriegsbaukunst anhand dicker Mauern und raffinierter Schießscharten deutlich vor Augen. Baeufort ist ein reizender Ort im Herzen der Kleinen Luxemburgischen Schweiz. Hier sammeln sich zahlreiche Wandergruppen, um die verträumten Waldlandschaften samt ihrer Bäche und Sandsteinfelsen zu erkunden. Wir genießen diese Idylle vom Wagen aus und fahren gemächlich weiter in das 30 km entfernte Grevenmacher an der deutsch-luxemburgischen Grenze.

Sekt am Ufer der Mosel

Das Grenzörtchen Grevenmacher liegt beschaulich an der Mosel. Jenseits des Flusses liegt Deutschland. Wir entscheiden uns für einen Spaziergang am Ufer der Mosel. Dabei fällt uns das prächtige Gebäude der Sektkellerei Bernard-Massard ins Auge, und obwohl wir nicht zu einer Führung angemeldet sind, dürfen wir uns spontan ein wenig umschauen und auch einen Eindruck vom Jardin des Papillons, dem Schmetterlingsgarten, erheischen. Nach einem Gläschen auf der Terrasse heißt es dann aber weiterfahren.

Die Fahrt führt uns weiter an der Mosel entlang. Nach einigen Kilometern passieren wir die Stadtgrenze eines Städtchens mit historischer Bedeutung für Europa. In Schengen ist es sicherlich etwas befremdlich, von einer Stadtgrenze zu sprechen, öffnete das Abkommen von Schengen doch gerade europaweit Grenzen für die Bürger der EU. Trotz seiner historischen Bedeutung ist Schengen ein verträumtes Städtchen, wie es typisch für das Großherzogtum ist.

Gute 30 km später treffen wir wieder in Luxemburg-Stadt ein und lassen uns zum Mittagessen in unserem Hotel Parc Beaux-Arts nieder. Wir lassen es bei einem riesigen Omelette bewenden und verschieben eine etwas ausführlichere Mahlzeit auf den Abend. Jetzt wollen wir uns Luxemburg Stadt anschauen.

Das Herz Europas

Hoch oben über der Stadt Luxemburg thront die berühmte Festung auf dem Bockfelsen, deren Ruine zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Doch uns zieht es hinunter in den Stadtkern. Das Petruss-Tal ist eine grüne Oase und lädt uns zum Flanieren ein. Von hier aus erlangen wir auch Zugang zu den berühmten Kasematten des Petrusstals. Die unterirdischen Verteidigungsgänge, die unter einem Großteil der Stadt verlaufen, sind ein beeindruckend großes Geflecht von Gewölben, zu dem so manches privates Haus auch einen Zugang hat. Nach einer Wanderung durch den Untergrund freuen wir uns nun auf das pulsierende Leben an der Oberfläche. Am Place d’Armes finden wir genug davon.

Nach einer Tasse Kaffee machen wir uns langsam zurück auf den Weg ins Hotel. Zwar mag Luxemburg ein Land und eine Stadt der kurzen Wege sein, trotzdem haben wir heute bereits recht viele davon zurückgelegt. Ein halbes Stündchen Pause auf dem Zimmer kann also nicht schaden, bevor es dann zum Abendessen geht.

Fazit: Gerade einmal 150 km hat diese Tour aufzuweisen und kann daher wunderbar mit einem längeren Aufenthalt an einem Ort kombiniert werden. Neben Luxemburg Stadt bietet sich dafür besonders eine Wanderung durch die Kleine Luxemburgische Schweiz zwischen Beaufort und Müllerthal an. Luxemburg ist ein liebenswerter Fleck Erde, und durch die Wälder und Wiesen des Großherzogtums zu touren vermittelt ein angenehmes Heimatgefühl. Luxemburg Stadt stellt sich für uns als die gelungene Verbindung zweier Welten dar: zum einen das moderne, europäische Bankenzentrum am Kirchberg-Plateau, an dem auch der Europäische Gerichtshof ansässig ist, zum anderen aber eben auch der traditionelle Ortskern. Die Tour du Luxemburg hat so letztlich für jeden etwas zu bieten.

Ihre Tour auf einen Blick:

Michael Wahl

Volltextsuche

Ihre Suche

Events

Charity-Ausfahrt am 05.05.2018

05.05.2018, Steigenberger Grandhotel Petersberg, Königswinter

zum Seitenanfangzum Seitenanfang